Bachblüten

Was sind Bachblüten?

Der englische Arzt Dr. Edward Bach hat in den 1930er Jahren aus den Blüten wild wachsender Blumen und Bäume mit Hilfe von Sonnenlicht und Wasser bzw. durch Kochen Konzentrate hergestellt. Diese Essenzen unterstützen bei seelischem Ungleichgewicht und helfen dadurch auch körperlichen Krankheiten vorzubeugen. Bachblüten werden mit Erfolg bei Mensch und Tier angewendet. Auch Pflanzen reagieren positiv auf die Zugabe von Bachblüten zum Gießwasser.

Insgesamt hat Dr. Bach 38 Einzelsubstanzen für unterschiedliche emotionale Zustände gefunden. 7 davon sind in den sogenannten „Notfalltropfen“ oder „Rescue Remedy“ enthalten, die sich bei jeder Art von Schockzustand zur Einnahme oder äußerlichen Anwendung eignen. In der Salbenform der Notfalltropfen ist eine 8. Blütenessenz enthalten, die sich besonders zur Therapie von Hautausschlägen eignet.

 

Kurzbeschreibung der einzelnen Blüten

1. Agrimony (Odermennig)
beruhigt innere Ängstlichkeit und Probleme, die nach außen hin überspielt werden

2. Aspen (Espe)
bei vagen, unbekannten Ängsten, für die es keine konkrete Erklärung gibt

3. Beech (Buche)
bei Mangel an Toleranz, verbessert das Verständnis für andere

4. Centaury (Tausendgüldenkraut)
bei zu großer Gutmütigkeit und Wunsch zu dienen. Verhilft zu besserer Abgrenzung

5. Cerato (Bleiwurz)
bei zu wenig Selbstvertrauen, braucht ständig Unterstützung von außen

6. Cherry Plum (Kirschpflaume)
bei extremer Angst, Überforderung, Gefahr „den Verstand zu verlieren“, enormer innerer Druck

7. Chestnut Bud (Kastanienknospen)
die „Lernblüte“, bei häufiger Wiederholung der gleichen Fehler

8. Chicory (Wegwarte)
bei übertriebener Fürsorge für andere

9. Clematis (Gemeine Waldrebe)
bei „Tagträumern“, geistiger Abwesenheit

10. Crab Apple (Holzapfel)
dient der Reinigung, innerlich und äußerlich

11. Elm (Ulme)
bei Überforderung, Gefühl, dass die gestellte Aufgabe nicht erreicht werden kann

12. Gentian (Enzian)
bei rascher Entmutigung, Enttäuschung; auch in der Rekonvaleszenz

13. Gorse (Stechginster)
bei Verlust aller Hoffnung (gesund zu werden z.B.), Selbstaufgabe, Resignation

14. Heather (Heidekraut)
will immer im Mittelpunkt stehen, kann nicht alleine sein

15. Holly (Stechpalme)
bei Eifersucht, Neid, Misstrauen, Aggressivität

16. Honeysuckle (Geißblatt)
bei starkem Verhaftetsein mit der Vergangenheit, Wehmut, Heimweh

17. Hornbeam (Hainbuche)
bei Müdigkeit, geistiger Trägheit im Alltag („Montagmorgengefühl“)

18. Impatiens (Drüsentragendes Springkraut)
bei großer Ungeduld, nichts kann schnell genug gehen, Reizbarkeit

19. Larch (Lärche)
bei mangelndem Selbstbewusstsein, Versagensangst

20. Mimulus (Gefleckte Gauklerblume)
bei konkreten Ängsten (Dunkelheit, Alleinsein, Geräusche, Arzt), Schüchternheit

21. Mustard (Ackersenf)
bei plötzlicher Mutlosigkeit ohne ersichtlichen Grund

22. Oak (Eiche)
für Kämpfernaturen, die nie nachgeben können, starkes Pflichtgefühl trotz Erschöpfung

23. Olive (Olive)
bei großer geistiger und körperlicher Erschöpfung, alles ist zuviel
 
24. Pine (Föhre)
bei starken Schuldgefühlen, Gewissensbissen, Selbstvorwürfen

25. Red Chestnut (Rote Kastanie)
bei übertriebener Sorge um andere

26. Rock Rose (Gemeines Sonnenröschen)
in Ausnahmesituationen, starker Panik, massiver Angst

27. Rock Water (Quellwasser)
bei starrer Lebensweise, extrem hohen Anforderungen an sich selbst, wenig Freude

28. Scleranthus (Einjähriger Knäuel)
bei Unschlüssigkeit, Schwierigkeiten Entscheidungen zu treffen, wechselhafter Stimmung

29. Star of Bethlehem (Goldiger Milchstern)
der Trostspender nach seelischen oder körperlichen Schockerlebnissen
               
30. Sweet Chestnut (Edelkastanie)
bei unerträglich großer Verzweiflung, Grenze der Belastbarkeit

31. Vervain (Eisenkraut)
kann nicht aufhören, treibt Raubbau; starker Bekehrungswille zu eigener Lebenseinstellung

32. Vine (Weinrebe)
bei starkem Ehrgeiz, dominantem Verhalten

33. Walnut (Walnuss)
Blüte der Veränderung, bei innerem oder äußerem Neubeginn

34. Water Violet (Sumpfwasserfeder)
bei innerlicher Zurückgezogenheit, distanziert

35. White Chestnut (Rosskastanie)
bei Konzentrationsschwierigkeiten, ständiger Wiederholung derselben (quälenden) Gedanken

36. Wild Oat (Waldtrespe)
bei großem Ehrgeiz, Interesse an zu vielen verschiedenen Dingen, Unzufriedenheit

37. Wild Rose (Heckenrose)
bei Resignation, Gleichgültigkeit, will keine Anstrengungen mehr unternehmen, Apathie

38. Willow (Weide)
bei Verbitterung, fühlt sich vom Schicksal ungerecht behandelt, nichts macht mehr Freude

Rescue Remedy (Notfalltropfen)
bestehen aus den Blüten Aspen, Cherry Plum, Mimulus, Rock Rose und Star of Bethlehem.
In der Notfallsalbe ist zusätzlich Crab Apple enthalten

 

   
 
 
2006-2015, designed by Daniel Staufer